"In Bezug auf die Regie, die Dramaturgie und nicht zuletzt ganz besonders mehr als beeindruckende Darstellung aller ... Protagonisten verdient diese Ensembleleistung größte Anerkennung. Mit großer Freude bin ich dem Sprechen, Fühlen, Empfinden, Wirken und Leben jedes Einzelnen auf der Bühne als Zuschauer gern willig gefolgt. In jeder Szene vermochten die jungen Darsteller in ihrem jeweils eigenen sprachlichen Duktus wie auch in ihrem emotionalen - zu keinem Zeitpunkt überzogenen - Ausdruck uneingeschränkt zu überzeugen. Besonders die stillen Momente und leisen Dialoge vermochten den Zuschauer - dank der Darsteller - nachhaltig in ihren Bann zu ziehen.
Dass es in einer nahezu leeren Bühnendekoration und einer Vielzahl wechselnder Szenen zu keinem Zeitpunkt zu Handlungsabrissen kam, rundet das Bild von einer gelungenen Inszenierung und einem wirklich beeindruckenden- und lange nachwirkenden - Theaterabend ab.
Klaus Mahlberg, Vorsitzender Amateurtheater-Verband NRW"

"...starke Leistungen der jungen Akteure... - Anika Beer spielt ... so lebensnah, dass man fast mit ihr mitleidet und erleichtert aufatmet, als die Begegnung mit Jeff ihr neuen Lebensmut verleiht. Christof Schulze wird völlig eins mit der Figur des nachdenklichen ... Marktforschers und ist ... der große Sympathieträger - ... Alexander Seel ist ... die Karikatur eines erfolgsverwöhnten, großspurigen Managers ... Tim Bielen als Jeffs Freund Sean ... ist hin- und hergerissen zwischen Ehrlichkeit und Rücksichtnahme ... eine beachtliche Aufführung..." H. Styrie, Kölner Stadt-Anzeiger

Es spielen:
Alexander Seel, Anika Beer, Axel Gehring, Christof Schulze, Daniela Pardemann,
Julia Sobetzko, Lara Ennigkeit, Manon Lacoste, Mirjam Zeiler, Nina Maschuw, Tim Bielen.

Bühnenbau: Horst Wittenberg
Technik: Darius Arbabha, Horst Wittenberg
Maske: Daniela Pardemann, Nina Maschuw
Regieassistenz: Michael Schick
Regie: Axel Gehring