"In Bezug auf die Regie, die Dramaturgie und nicht zuletzt ganz besonders mehr als beeindruckende Darstellung aller ... Protagonisten verdient diese Ensembleleistung gr├Â├čte Anerkennung. Mit gro├čer Freude bin ich dem Sprechen, F├╝hlen, Empfinden, Wirken und Leben jedes Einzelnen auf der B├╝hne als Zuschauer gern willig gefolgt. In jeder Szene vermochten die jungen Darsteller in ihrem jeweils eigenen sprachlichen Duktus wie auch in ihrem emotionalen - zu keinem Zeitpunkt ├╝berzogenen - Ausdruck uneingeschr├Ąnkt zu ├╝berzeugen. Besonders die stillen Momente und leisen Dialoge vermochten den Zuschauer - dank der Darsteller - nachhaltig in ihren Bann zu ziehen.
Dass es in einer nahezu leeren B├╝hnendekoration und einer Vielzahl wechselnder Szenen zu keinem Zeitpunkt zu Handlungsabrissen kam, rundet das Bild von einer gelungenen Inszenierung und einem wirklich beeindruckenden- und lange nachwirkenden - Theaterabend ab.
Klaus Mahlberg, Vorsitzender Amateurtheater-Verband NRW"

"...starke Leistungen der jungen Akteure... - Anika Beer spielt ... so lebensnah, dass man fast mit ihr mitleidet und erleichtert aufatmet, als die Begegnung mit Jeff ihr neuen Lebensmut verleiht. Christof Schulze wird v├Âllig eins mit der Figur des nachdenklichen ... Marktforschers und ist ... der gro├če Sympathietr├Ąger - ... Alexander Seel ist ... die Karikatur eines erfolgsverw├Âhnten, gro├čspurigen Managers ... Tim Bielen als Jeffs Freund Sean ... ist hin- und hergerissen zwischen Ehrlichkeit und R├╝cksichtnahme ... eine beachtliche Auff├╝hrung..." H. Styrie, K├Âlner Stadt-Anzeiger

Es spielen:
Alexander Seel, Anika Beer, Axel Gehring, Christof Schulze, Daniela Pardemann,
Julia Sobetzko, Lara Ennigkeit, Manon Lacoste, Mirjam Zeiler, Nina Maschuw, Tim Bielen.

B├╝hnenbau: Horst Wittenberg
Technik: Darius Arbabha, Horst Wittenberg
Maske: Daniela Pardemann, Nina Maschuw
Regieassistenz: Michael Schick
Regie: Axel Gehring